Unser aller Oma Jeannie

Jeannie kennt ihr ja schon aus meinen Erzählungen und von vielen Fotos in meinen Galerien. Sie wäre im März 2016 schon 16 Jahre alt geworden und verbrachte ihr ganzes Leben bei Frauchen und Herrchen.

Jeannie kam in der Nachbarschaft auf die Welt und hatte es am Anfang nicht leicht ... sie war sehr ängstlich, schreckhaft und nicht an Zuneigung gewöhnt. Frauchen und Herrchen brauchten viele Jahre Geduld und Einfühlungsvermögen, und nun ist aus ihr eine selbstbewusste Dame geworden, die allen, besonders den Männern schon zu verstehen gibt, wer das Sagen hat.

Jeannie hat sehr unter dem plötzlichen Tod von Nike im November 2008 gelitten. Nike war ein grosses Schweizer Sennenhund Mädchen, das kurz nach Jeannie bei Frauchen und Herrchen eingezogen war, die beiden waren unzertrennlich. In meiner Bildergalerie gibt es Fotos von ihr ... Nach ihrem Tod war Jeannie sprachlos vor Trauer erzählen Frauchen und Herrchen, kein Bellen kam mehr über ihre Lippen und sie zog sich sehr zurück ...

Und dann kam ich im Sommer 2009 in Jeannies Leben und ihre Lebensfreude kehrte zurück.

Unter uns ... war sie mit ihren beinahe 16 Jahren nicht immer noch eine Schönheit? Frauen sagen das ja eigentlich nicht voneinander, aber, na ja, Jeannie war ja sozusagen meine "Ziehmutter" ...

Frauchen wurde immer wieder gefragt, welcher Rasse dieser prächtige Hund denn angehören würde ... Sie sagte dann ganz wahrheitsgemäss, Jeannie sei ein "Uhtenwolder" , so hiessen nämlich die Nachbarn, bei denen sie zur Welt kam ... hihi ...

Nach einem erfüllten Leben, für das nicht zuletzt auch ich gesorgt hatte, war Jeannies Lebensuhr am 4. Februar 2016 abgelaufen und sie ging über die Regenbogenbrücke. Sie fehlt uns sehr und in unserer Erinnerung lebt sie weiter ...